Immoverkauf – Kompetenz und Fachwissen des Immobilienmaklers

Makler01

Im Vorfeld eines Liegenschaftsverkaufes spielen unterschiedliche Ereignisse eine wesentliche Rolle – etwa eine Schenkung, eine Erbschaft, ein Todesfall oder eine Scheidung. Gerade in solchen Lebenssituationen ist der sorgenfreie und erfolgreiche Liegenschaftsverkauf das Um und Auf für die Betroffenen. Genau zu diesem Zeitpunkt ist die Kompetenz des Beraters gefragt.

Was spricht gegen einen Privatverkauf – braucht es überhaupt einen Immobilienmakler?

Möchte man für diese Frage für sich selbst die richtige Antwort finden, sollte man einige wichtige Überlegungen anstellen. Klar ist, dass ein Makler für seine Tätigkeit nach erfolgtem Verkauf bzw. erfolgter Vermietung der Immobilie ein Honorar in Rechnung stellt, sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer (bzw. vom Mieter und vom Vermieter). Vom rechnerischen Ergebnis her ist es wohl verlockend, sich dieses Geld zu sparen. Doch ist das auch die richtige Entscheidung?

Ein Immobilienmakler in Österreich hat eine hervorragende Ausbildung und erhält seinen Gewerbeschein nur, wenn er die fachliche Qualifikation nachweisen kann. Das heißt, dass er sich bei der Bewertung einer Immobilie nicht nur seiner Marktkenntnisse bedient, sondern auch umfangreiche Recherchen anstellen muss, um alle wertrelevanten Umstände zu erheben. Das betrifft eine aktuelle Grundbuchabfrage, das Ausheben von Baugenehmigungsbescheiden, Nutzwertgutachten, Wohnungsplänen, Betriebskostenabrechnungen, Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen, Kaufverträge vergleichbarer Immobilien, einen aktuellen Energieausweis, aber auch eine fachmännische Besichtigung des Objektes, um Ausstattungsdetails, Zustand, Baumängel, Schäden oder sonstige wertrelevante Gegebenheiten zu erheben. Erst wenn der Makler all diese Unterlagen eingehend geprüft und das Objekt begutachtet hat, wird er den möglichen Verkaufspreis festlegen und diesen mit dem Verkäufer besprechen. Im Unterschied zu einem Privatverkauf haftet der Makler für jene Eigenschaften der Immobilie, die er Kaufinteressenten in dem als Verkaufsunterlage vorzulegendem Exposé bekanntgibt. Dies bedeutet natürlich für den Käufer eine hohe Sicherheit, alle wichtigen Informationen zu dieser Immobilie zu erhalten. Die ist ein wesentlicher Vorteil, da private Anbieter negative Dinge nicht immer preisgeben und man möglicherweise sprichwörtlich die „Katze im Sack“ kauft. Besichtigungen für Kaufinteressenten werden vom Makler organisiert, denn er weiß, mit wem er Ihre Immobilie besichtigt, präsentiert sie mit all ihren Vorzügen, weist aber auch auf allfällige Mängel hin. Es ist natürlich auch sehr wichtig, dass zwischen Kaufinteressenten und Verkäufer schon vorweg im Rahmen eines Kaufangebotes viele wichtige Details klar geregelt werden. Dies betrifft das im Kaufpreis inkludierte Inventar, den Übergabetermin, das Benennen des Treuhänders und Kaufvertragsabwicklers, aber auch die Zahlungsmodalitäten. Das Kaufanbot ist eine verbindliche Kaufabsprache, sodass es natürlich auch wichtig ist, dass der Käufer über die finanziellen Mittel bzw. einer Finanzierungsmöglichkeit verfügt. Bei all diesen wichtige Dingen begleitet Sie als Verkäufer und als Käufer der Immobilienmakler.

Als Resümee kann also festgestellt werden: Der Verkäufer profitiert vom Knowhow des Maklers und kann seine Immobilie zu einem attraktiven Marktwert verkaufen. Der Makler bietet das Objekt im Rahmen eines Alleinvermittlungsauftrages nicht nur bei seinen vorgemerkten Kunden an, sondern offeriert es auch in gängigen Immobilienplattformen, Zeitungen und auf seiner Homepage. Dies führt im Regelfall zu einem zügigen Verkauf Ihrer Immobilie.

Als Käufer haben Sie den Vorteil, dass Sie sich auf die Expertise eines Maklers verlassen können, der Ihnen alle relevanten Dinge des Objektes bekanntgibt und Ihnen gegenüber dafür persönlich haftet. Auch hinsichtlich des Kaufpreises kann der Käufer von einer Marktüblichkeit ausgehen.

Für beide Seiten, Käufer und Verkäufer, ist jedenfalls eine professionelle Begleitung des gesamten Kaufvorganges gegeben und nachträgliche Streitigkeiten werden bestmöglich verhindert. Seien Sie bei Angeboten von privaten Verkäufern vorsichtig, wenn Sie selbst verkaufen, vertrauen Sie sich einem Immobilienmakler Ihrer Wahl an. Seine Kompetenz und sein Service wird Sie überzeugen und Sie werden seine Leistung im Rahmen seines Honorars gerne „wertschätzen“.

KOSTENLOSE BERATUNG FÜR DEN RICHTIGEN WEG ZU IHRER PERSÖNLICHEN TRAUMIMMOBILIE!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören